Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Penzberg

Infos zum Standort

30.06.2022

Informationen für Schüler*innen Mitarbeitende und Praxiseinrichtungen

Für unseren aktuellen Unterricht gilt:

  • oberstes Ziel: Präsenzunterricht
  • auf allen Begegnungsflächen besteht seitens Steigenberger Hof FFP2-Maskenpflicht.

  • Wir informieren unsere Klassen auf direktem Wege über die jeweilige Form des Unterrichts.

Darüber hinaus gilt:

  • Der jeweils aktuelle Stundenplan bildet die Grundlage für den Unterricht, unerheblich ob in Präsenz oder in Distanz. 
    Den aktuellen Stundenplan finden Sie in "MeineAusbildung".
  • Auszubildende können während der Theorieblöcke, die in Form des Distanzunterrichts stattfinden, nicht gleichzeitig in der Einrichtung tätig sein. Dies sollte nach Empfehlung des StMGP auch nicht auf der Grundlage des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes geschehen.
  • Die Schüler*innen sollen sich auch während der Pandemie auf ihre Ausbildung konzentrieren dürfen
  • Die Durchführung und Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Ausbildung in der Praxis ist Pflicht eines jeden Trägers der praktischen Ausbildung.

Für Zeiten des Präsenzunterrichtes gelten an unserer Schule die aktuellen Hygieneempfehlungen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Diese besagen:

  • Eine Teilnahme am Präsenzunterricht und an sonstigen Schulveranstaltungen ist nach aktuellem Stand der Dinge weiterhin ohne negativen Testnachweis möglich.
  • Auch im neuen Schuljahr gilt: Wer krank ist, bleibt zuhause – unabhängig davon, ob ein COVID-19-Verdacht besteht. So können Ansteckungen in der Schule wirksam verhindert werden. Danke für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung!
  • Wir empfehlen, dass sich die Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor dem ersten Schultag im neuen Schuljahr testen – entweder zuhause mit einem Selbsttest, wie er im Handel erhältlich ist, oder – ggf. kostenpflichtig – in einem Testzentrum, einer Apotheke oder beim Hausarzt.
  • Ob weitere Vorkehrungen zu treffen sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. Abzuwarten bleibt auch, welche Rechtsgrundlagen das neue Infektionsschutzgesetz des Bundes vorsieht, das spätestens ab dem 24. September 2022 gelten wird.
  • Hygieneempfehlungen
  • Auch beim Unterrichtsstart im September stehen gegenseitige Rücksichtnahme und Verantwortung für die Mitmenschen im Vordergrund. Es werden deshalb alle Schulen, Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler um die Einhaltung der üblichen bekannten Hygienemaßnahmen gebeten.

Umgang mit Krankheitssymptomen:

  • Für positiv auf eine SARS-CoV-2-Infektion getestete Personen gelten laut Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (AV Isolation) die folgenden verbindlichen Vorgaben:
  • Eine positiv getestete Person (Nukleinsäure-/PCR-Test oder Antigen-Schnelltest durch geschultes Personal) befindet sich grundsätzlich mindestens fünf Tage seit Erstnachweis des Erregers in Isolation und darf die Schule nicht besuchen. Die Fünf-Tages-Frist beginnt am Tag nach dem Erstnachweis (Tag 1). Der Tag der Abstrichnahme ist Tag Null. Positiv getestete Personen müssen sich unverzüglich nach Kenntniserlangung des positiven Testergebnisses in Isolation begeben.
  • Die Isolation kann frühestens nach Ablauf von fünf Tagen nach Erstnachweis des Erregers beendet werden, wenn seit mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht.
  • Liegt an Tag fünf der Isolation keine Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden vor, dauert die Isolation zunächst weiter an. Sie endet, wenn die betreffende Person seit mindestens 48 Stunden symptomfrei ist, spätestens aber nach 10 Tagen.
  • Eine Freitestung ist zur Beendigung der Isolation nicht erforderlich; die Schule kann somit spätestens nach 10 Tagen wieder besucht werden.
  • Für die Dauer von fünf Tagen nach dem Ende der Isolation empfiehlt das Gesundheitsministerium das Tragen einer FFP2-Maske (auch in der Schule).
  • Wird nach einem positiven Antigentestergebnis ein PCR-Test durchgeführt, endet die Isolation automatisch, sofern der durchgeführte PCR-Test ein negatives Testergebnis erbringt (und sich der Antigentest somit als falsch positiv herausstellt).
  • Für die Schule ist die Information über eine positive Testung hilfreich.

Für die Klassen im Präsenz- bzw. Wechselunterricht kann auch kurzfristig wieder Distanzunterricht angeordnet werden. Hier gelten die selben Bestimmungen wie im Präsenzunterricht hinsichtlich Anwesenheit, Krankheit, Freistellung, etc. Der jeweils aktuelle Stundenplan bildet die Grundlage auch für den Distanzunterricht.

Fortlaufend auf dem neuesten Stand finden Sie hier das aktuelle Hygienekonzept - Wir bitten alle, unsere Schüler*innen und unsere Mitarbeitenden, um Beachtung und Einhaltung! Die Gefahr einer erneuten Ausbreitung der Corona-Infektion ist leider nicht gebannt und wir haben eine besondere Verantwortung nicht nur uns selbst, sondern gerade auch den Menschen gegenüber, die sich als Pflegebedürftige in den Praxiseinrichtungen aufhalten.

Praxisbegleitungen finden seitens der Schule mit Zustimmung der jeweiligen Einrichtungsleitung und unter Einhaltung der gebotenen Hygienemaßgaben grundsätzlich statt. Sollte dies nicht vor Ort in der Praxiseinrichtung möglich sein, findet die Praxisbegleitung zum vereinbarten Zeitpunkt ersatzweise an der Schule statt - sofern Präsenzunterricht möglich ist.

Sollten Sie erkranken oder Erkrankungssymptome bei Ihnen auftreten, lassen Sie sich bitte Ihre Arbeitsunfähigkeit entsprechend bescheinigen und veranlassen bitte über Ihren Hausarzt eine weitere Abklärung.
Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn bei Ihnen als Schüler*in oder Mitarbeiter*in eine positive Corona-Diagnose gestellt wurde bzw. wird oder wenn Sie persönlichen Kontakt mit einer nachgewiesenermaßen erkrankten Person hatten.

Bitte informieren Sie sich weiterhin hier auf unserer Homepage: wir halten Sie auf dem Laufenden!

Neueste Erkenntnisse und Meldungen zur Situation der Schulen in Bayern, zu den mit der Covid-19-Pandemie verbundenen Konsequenzen und Regelungen und auch zum allgemeinen Umgang mit dem Corona-Virus finden Sie ständig aktualisiert auf der Homepage des Kultusministeriums

Die getroffenen Maßnahmen dienen der Verlangsamung des Infektionsgeschehens in Bayern und zum Schutz gefährdeter Gruppen, insbesondere auch vieler alter Menschen in den Einrichtungen unserer Schülerinnen und Schüler. Damit diese Zielsetzung nicht konterkariert wird, ist besonnenes Verhalten auch im Privatbereich notwendig. Soziale Kontakte ohne Mindestabstand sollten auf ein zwingend notwendiges Minimum reduziert und die einschlägig bekannten Hygienemaßnahmen aufmerksam berücksichtigt werden. Bitte tragen Sie alle das auch weiterhin geduldig und zuverlässig mit!